Warmachine und Hordes

Die rocken jedes Haus...

Hordes-Miniaturen Hordes-Miniaturen

Nicht nur die Minis aus den vielen FFG-Spielen schreien geradezu danach, angemalt zu werden. Vor allem jene Minis, die zu „herkömmlichen“ Tabletops gehören, wollen eigentlich ohne Farbe gar nicht erst aufs Schlachtfeld geführt werden. Während aber Games Workshop-Spiele in der Regel erst ab einer ganzen Masse an Minis spielbar ist (das Herr-der-Ringe-Spiel ist eine löbliche Ausnahme), kann man die verwandten Tabletops Warmachine und Hordes von Privateer Press auch schon spielen, wenn nur eine Hand voll Figuren angemalt sind.

Deswegen habe ich nach Jahren des GW-Daseins auch auf PP-Produkte umgeswitched – und es bis heute nicht bereut. Die Figuren sind detailliert, leicht zusammen zu bauen, haben nur selten fiese Gussgrate und sind selbst von Laien mit ein paar Tricks so anzumalen, dass sie richtig gut aussehen.

Anbei mal ein paar Aufnahmen von meinen Warmachine- und Hordes-Minis. Weiteres dazu später 🙂