Star Wars X-Wing: Wave 11 Vorstellung: TIE Aggressor, Scurrg Bomber & Auzituck Gunship

Welle 11 von X-Wing lieferte im Spätsommer 2017 drei neue Schiffe für X-Wing. Die Nachwirkungen der letzten Welle brachten mich dazu, erneut zum englischen Original zu greifen, wenngleich ich zwischenzeitlich den C-ROC Transporter, das erste EPIC Schiff für die Fraktion „Abschaum & Kriminelle“ in der übersetzten Version erworben habe und eigentlich wieder zufrieden war. Alle Fraktionen bekommen etwas geboten mit der neuen Welle, was sie dringend haben möchten.

Die neuen Schiffe:

Der von Captain Nym geflogene Scurrg Bomber kommt mit Material, welches es erlaubt, das Schiff auf Seiten der Rebellen (eben als besagter Captain Nym mit Pilotenwert 8) zu fliegen, aber auch mit Piloten (und Bodenplatten und Manöverrad) für Scum.


Auch in dieser Fraktion findet sich Captain Nym wieder und ist damit einer der wenigen Piloten, der in zwei unterschiedlichen Fraktionen auftaucht (andere Beispiele sind natürlich Boba Fett und Kath Scarlett (beide Imperium und Scum) sowie Sabine Wren (Rebellen und Scum). Nyms Schiff kommt auf einer kleinen Base und ist sicherlich das stärkste Schiff der Welle. Es hat tolle Spielwerte, einen Bombenslot, ist beweglich (z.B. über die Fassrollen-Aktion und eine Tallon-Roll auf dem Manöverrad) und verfügt über die Möglichkeit, ein Turmgeschütz auszurüsten.

Der Bomber wirft bereits hohe Wellen im Turnier-Meta des Spiel. Neben dem Schiff selbst sind einige sehr interessante Upgrade Karten enthalten. Insbesondere die zweimal im Set enthaltene Rakete Cruise Missile (zu deutsch: Marschflugkörper), aber auch der Bomblet Generator, ein Bombenupgrade, was zwei Bombenslots belegt, dem so ausgerüsteten Schiff es dann aber ermöglicht dauerhaft über das gesamte Spiel spezielle Bomben abzuwerfen!


Das Imperium bekommt einen weiteren TIE – also auch wieder ein kleines Schiff – und dieses bringt den bisher für das Imperium unerreichbaren Sekundärwaffen-Slot „Turm“ mit. Und da gehört es zum guten Ton, dass neben einem neuen Turm Upgrade, welche das Set auch für Rebellen und Scum Spieler interessant macht, natürlich auch das Zwillingslasergeschützt (kurz TLT) im Set enthalten ist. Ich hasse das Ding ja total und freue mich mega, dass nunmehr auch imperiale Listen damit aufwarten können. :/

Das Modell sieht gut aus und ist recht filigran.

Anmerkung: Man muss sehr gut auf seine Aggressoren aufpassen. Mir ist bei einem meiner beiden schon ein Flügel abgebrochen. Der Flieger hier steht übrigens auf einer roten FFG-Base, weil ich bei dieser Welle diverse Probleme mit der Verarbeitung der Aufsteller und Schiffspinne hatte. Auf dem dem TIE beiliegenden Aufsteller Set blieb das Schiff einfach nicht stecken. Erst auf einem roten Aufsteller Set funktionierte das zufriedenstellend. Auch beim Wookie Kanonenboot war ein Stäbchen leider nicht benutzbar. Während ich das bei WizKids und Star Trek Attack Wing ärgerlich aber nicht wirklich überraschend gefunden hätte, ist so ein Lapsus in der Qualität ungewohnt für FFG.

Mit vier solcher Sets ist es nun imperialen Spielern „endlich“ möglich, auch vierer TLT-Schwärme zu fliegen und sich für die vielen Stunden endlosen (und ätzenden) Spiels gegen 4xTLT-Y-Wing Listen zu revanchieren. Ob das wirklich zielführend ist, lasse ich offen, aber es geht jetzt endlich. Wie gesagt, ich bin großer „Fan“ dieser Upgrade Karte…

Dem Imperium fehlt damit nur noch ein Astromech Droiden Slot, dann sind diese Alleinstellungsmerkmale der Fraktionen fast gänzlich verschwommen.

Ansonsten ist der TIE Aggressor ein Schiff mit wenigen Ausweich-Würfeln (nur 2), dafür aber mit einem Schildpunkt. Hier freut man sich, wenn man einige der Leichtgewichtsrahmen Karten aus der TIE Stürmer Nachlieferung bekommen konnte. Denn ein Leichtgewichtrahmen tut dem sehr zerbrechlichen Aggressor doch sehr gut.

Das Schiff hat interessante Piloten im mittleren Skill-Bereich (bis Pilotenwert 7) und liefert eine weitere Neuerung für das Spiel: die unguided Rockets. Um diese Raketen auszurüsten, braucht es zwei Raketen Slots, was die Anzahl der Schiffe stark einschränkt, die diese neue Waffe einsetzen dürfen. Allerdings sind die Raketen selbst sehr praktisch, da sie Schiffe wie den TIE Punisher, den TIE Bomber und eben auch den Aggressor in die Lage versetzen, in jeder Entfernung mit drei Angriffswürfeln anzugreifen. Zwar darf man die Unguided Rockets nur abfeuern, wenn man einen Focus-Token neben seinem Schiff hat (und man darf sein Würfelergebnis auch exklusiv nur mit diesem Fokus-Marker modifizieren), aber man muss die Karte nach dem Einsatz nicht ablegen! Damit steht einem diese Feuerkraft das ganze Spiel zur Verfügung (kritische Treffer mal aussen vor gelassen…). Mit immerhin drei Angriffswürfeln und einer Reichweite von 1-3 sind diese Dinger für die besagten Schiffe (und wohl auch den K-Wing der Rebellen) sehr interessant. Insbesondere, weil sie gerade mal 2 Kommando-Punkte kosten. Ich erwische mich dabei, wie ich den Flieger mag und überhaupt mehr und mehr an imperialen Listen herumbastel.

Das dritte Schiff der Welle erinnert vom Aussehen her an einen modernen Angriffshelikotper und stammt aus einer der ersten Folgen der aninmierten Star Wars Serie Rebels. Es handelt sich um ein Schiff der Wookies, das Auzituck Kanonenboot.

Das Gunship überführt die Verstärken-Aktion aus dem EPIC Spiel in den 100 Punkte Dogfight, nimmt aber kleinere Änderungen vor, so wirkt der Marker nicht auf das ganze Schiff, sondern muss entweder nach vorne oder hinten platziert werden. Dann blockt er aber bei jedem Angriff einen Treffer ab, ohne dass er abgelegt werden muss (und entspricht damit dem Reinforce-Token aus dem EPIC Bereich).


Reinforce Token (Vorder- und Rückseite)

Überhaupt ist das Unterstützen anderer Einheiten, in dem man Schaden von ihnen auf das eigene Schiff zieht, das zentrale Thema dieser Erweiterung. Das Schiff kann für einen Gegner mehr als nervig sein und sieht – gerne auch wenn man zwei davon aufstellt – einfach nur klasse aus auf der Platte!

Gleichzeitig ist das Auzituck das erste kleine Schiff in X-Wing mit einem 180° Feuerwinkel (auf der Basis an der gestrichelten Linie zu erkennen) und das erste kleine Schiff mit einem doppelten Crew-Slot.


Dieser wird stimmungsvoll mit den Wookie-Commandos gefüllt, einem ersten Upgrade für die Rebellen, welches 2 Crew Slots in Anspruch nimmt. Allerdings kann das Schiff nur zwei Aktionen ausführen: Fokus und Verstärken. Weder Zielerfassen noch Ausweichen stehen dem Schiff zur Verfügung und machen es damit durchaus anfällig und wenig „modern“. Das passt aber total gut zur Vorlage, finde ich. Das Ding ist stabil, aber wenig haltbar. Aber eben doch zäh. Ganz so wie seine Erbauer, die Wookies, eben so sind.

Fazit:

X-Wing ist auch in Welle 11 einfach ein optisch sehr schönes Spiel. Auch wenn die Welle wieder Alleinstellungsmerkmale zwischen den Fraktionen verschwimmen lässt (TLT jetzt auch für’s Imperium) und immer mehr neue, starke Fähigkeiten eingeführt werden (Reinforce Action aus dem EPIC Spiel, die Möglichkeit der dauerhaften Bombenprodction mit dem Bomblet Generator, Cruise Missle als mächtige Erstschlagrakete, deren Trefferwurf via Target Lock modifiziert werden kann, dam an das Marker Paar zum Einsatz der Karte zwar braucht, aber nicht ablegen muss…) so macht das Spiel doch weiterhin Spaß. Die drei Schiffe umfassende Welle liefert, auch wenn auf den ersten Blick zwei Sets an die Rebellen zu fallen scheinen, dennoch Material für alle drei Fraktionen, denn der Scurrg Bomber liefert Spielmaterial für seinen Einsatz unter der Flagge der Rebellen, aber auch für das Spiel als Scum-Bomber. Sicherlich ist das Scurrg Set auch das stärkste der Welle. Hier findet man die krassesten Karten und den mächtigsten Einfluss auf das Turnier-Meta (wenn man dem Internet glauben darf).

Eine schöne Welle, mit thematischen Schiffchen, soweit man sich denn etwas im erweiterten Star Wars Canon auskennt. Ich freue mich weiterhin an und auf jede(r) Welle des Spiels, auch wenn diesesmal zwei meiner drei Belegschiffe für die Besprechung qualitative Probleme (Aufsteller/Schiffspöppel/abbrechender Flügel) hatten. In der nahen Zukunft erscheint ja dann auch der Wunsch vieler Spieler, dass Assault Gunboat für das Imperium. Ein Schiff, welches sich – insbesondere die Fans der alten X-Wing-PC-Spiel-Reihe – seit Beginn des Spiels gewünscht haben… Die Aussichten sind also weiterhin gut 🙂