Star Wars – X-Wing Miniaturenspiel – Fliegerasse der Rebellenallianz Erweiterung

Da haben wir hier auf Weiterspielen zuletzt so viel über Star Trek Attack Wing geschrieben, dass ich mir dachte, es wird Zeit, auch mal das andere Universum (genau, das weit, weit  weg), aus dem das Flight Path Regelsystem ja ursprünglich auch stammt, mal mit einem Artikel zu bedenken.

Und wie es der Zufall so wollte, fielen mir dann heute zwei nagelneue Rebellenflieger – zusammen verpackt in einer Erweiterungsbox – in die Hände.

20140926_164741

Als Gegenstück zu den Fliegerassen des Imperiums gedacht, werten die Fliegerasse der Rebellenallianz zwei alte Jäger auf. Und zwar den A-Wing und den B-Wing.

20140926_164818

Der Pack umfasst zwei Modelle in bester FFG Qualität. Beide Schiffe sind ja schon vorher auf dem Markt gewesen, so dass der Verlag hier als besonderen Anreiz den Schiffchen ein neues Bemalschema spendiert hat.

20140926_16483920140926_164830

Darüber hinaus sind die neuen Piloten und die neuen Karten Grund genug, sich die Schachtel auf jeden Fall einmal, aber die Karten eigentlich auch ein zweites Mal (oder gar dreimal?!?) zu kaufen.

Für jeden Flieger gibt es je zwei neue, einzigartige Piloten (jeweils einmal Wert 7 und einmal Wert 5). Diese braucht man natürlich nur einmal. Aber einmal braucht man sie dann auch auf jeden Fall!

Die Fähigkeiten der neuen A-Wing Piloten sprechen für sich:

20140926_16434820140926_164353

Auch die der B-Wings haben bombastische Fähigkeiten:

20140926_16433620140926_164342

Alle vier Piloten bestechen durch außergewöhnliche, neue Fähigkeiten, bei der es einem direkt beim Auspacken in den Fingern juckt, sie auszuprobieren.

Meine Favoriten sind der bei mir sicherlich permanent faßrollende und schubende Jake Farrell, sowie der/die (?) mit Torpedoes in alle Richtungen feuern könnende Nera Dantels!

Die Optik:

Die Bemalung der Miniaturen ist toll gelungen. Die Ausführung wurden dabei den Artworks der Bilder auf den Karten angepasst. Weitere Impressionen der beiden neuen Schemata:

20140926_16495920140926_16490220140926_16495020140926_164848

Natürlich gibt es auch wieder die Karten für die generischen Versionen der Jäger. Diese Piloten-Karten sind aber alle schon bekannt und in den Einzelerweiterungen aufgetaucht. Nur der Übersicht halber:

20140926_164359

In dem in der Erweiterung enthaltenen Regelheft

20140926_164434

findet sich auch wieder eine spannende Mission. Bei dieser kann man die neuen Flieger direkt austesten. Man wird quasi dazu aufgefordert, denn das Missions-Set-Up verlangt, dass je ein einzigartiger A- und ein einzigartiger B-Wing Bestandteil der Rebellen-Flotte sind.

Gehen wir jetzt weg von den Miniaturen und kommen zu den Karten.

Denn diese haben es sowas von in sich.

Die Idee:

Die Fliegerasse der Rebellenallianz-Erweiterung ist mit dem Vorsatz angetreten, den als auf Turnierebene unspielbar geltenden A-Wing, so anzupacken, dass er (auch und grade auf Turnierebene) spielbar werden würde und darüber hinaus noch den Einsatzrahmen des B-Wing zu erweitern.

In diesem Pack finden sich daher Karten, die exklusiv auf diesen beiden Jäger-Typen Verwendung finden können. Aber auch einige, die auch anderen Fliegern weiter helfen werden.

Die Umsetzung:

Die Aufwertung des A-Wings wurde erreicht, in dem man eine Neuerung eingeführt hat: Eine Upgrade-Karte, die den Geschwaderpunkte-Wert des so ausgerüsteten Schiffes senkt!

Der Name dieses Zauberkärtchens ist Chardaan Refit (zu deutsch: Chardaan-Nachrüstung).

Diese Karte belegt (allerdings) den Raketen-Slot des A-Wings und reduziert aber im Gegenzug seine Kosten um zwei Punkte. Damit wird das gute Stück als Schwarm schon eher spielbar!

Für den schwereren B-Wing gibt es endlich die langersehnte Upgrade-Karte, die es erlaubt, dass der B-Wing ein Crew-Upgrade mitnehmen kann. Diese Karte nennt sich schlicht B-Wing/E2und fügt einem so ausgerüsteten Jäger einen Crew-Slot hinzu.

Diese Karte ist eine Modifikationen, so dass man nur eine solche Veränderung je Jäger vornehmen kann.

Aber damit nicht genug – für den A-Wing gibt es noch eine weitere exklusive Karte:

Der Erfahrene Testpilot erlaubt es, einem guten Piloten ein zweites Elite Talent auszurüsten! Der Wahnsinn!

Dazu noch die Protonen-Raketen Sekundär-Waffe, die auf nächste Reichweite (1) bei zwei Grundangriffswürfeln je nach Wendigkeitswert des abfeuernden Schiffes bis zu drei  (!!!) Angriffswürfel als Bonus hinzubekommt.

Bei einem A-Wing macht das direkt mal fünf Angriffswürfel. Eine echte Ansage, für einen sonst als eher unterbewaffnet belächelten Flieger!

Der Inhalt:

Übersicht über die A-Wing-Karten:

20140926_164409

Damit der B-Wing/E2 nicht leer läuft, gibt es mit Kyle Katarn und Jan Ors direkt zwei weitere Crew-Upgrade-Karten und Verbesserte Sensoren.

Übersicht über die B-Wing-Karten:

20140926_164424

Und das Beste zum Schluss:

Wie man auf den Bildern schon sehen konnte – die meisten Karten liegen dem Set mehrfach bei!

Der Käufer erhält pro Box die er kauft drei Chardaans, zwei Testpiloten, zwei Protonenraketen, zwei E2s und zwei mal Verbessertes Radar.

Nur die beiden Crew Karten sind nur einmal am Start. Macht aber nichts, da sie ja auch einzigartig und damit nur einmal je Flotte spielbar sind!

Hier bietet einem FFG (beziehungsweise in der deutschen Version der Heidelberger Spieleverlag) richtig Gegenleistung für’s investierte Geld. So soll es sein. 🙂

Das Fazit:

Ich fasse mich kurz: Wer die Rebellen spielt, sollte direkt losgehen und versuchen, noch eine Schachtel dieses Wahnsinns-Erweiterung aus seinem Lieblingsladen zu schleppen, ehe dieses Set, wie alle anderen Sets vor ihm auch, wieder auf Monate hin vergriffen sein wird. Die Fliegerasse und ihre Karten werden von sich Reden machen. Also, zugreifen, auspacken, schwärmen und weiterspielen! 🙂