Star Wars – Imperial Assault: Die Erweiterungen – Boxen und Figuren-Wellen

Star Wars – Imperial Assault (auf deutsch mit dem durchaus star-warsigen Untertitel versehen „Das Imperium greift an„) ist ein Brettspiel, welches in zwei Ausgestaltungen gespielt werden kann: Als missionsbasierter Dungeon Crawler (Kampagnen-Spiel) für bis zu fünf Spieler oder als taktisches Miniaturenkampfspiel (Skirmish / Gefecht) für zwei Personen.

Das Spiel stammt aus dem Hause Fantasy Flight Games (FFG) und erscheint auf deutsch beim Heidelberger Spieleverlag (HDS). Natürlich wird das Spiel, wie jedes FFG-Spiel das etwas auf sich hält, mit einer Vielzahl von Erweiterungen unterstützt. Neben klassischen Spielhilfen (bspw. Würfelset) gibt es Erweiterungen für Imperial Assault (IA) in zwei unterschiedlichen Versionen.

1. Es gibt kleine (und große) Erweiterungs-Boxen.
2. Daneben erscheinen Figuren-Packs, die eine, teilweise aber auch bis zu drei neue Figuren enthalten. Diese Packs erscheinen in Wellen und sind deutlich kleiner als die Boxen.

20151101_001518Eine kleine Auswahl von Imperial Assault Erweiterungen

Die Welle 1 der Figuren-Packs erschien – im Original – parallel zum Grundspiel und umfasste die Erweiterungspacks Han Solo, Chewbacca (je eine Figur), Rebel Saboteurs (zwei Figuren) und Rebel Trooper (drei Figuren) als Verbündete auf Rebellen-Seite,

20151029_14021420151029_140327

 

sowie General WeissRoyal Guard Champion und IG-88 als Schurken auf Seiten des Imperiums.

20151029_140337
Alle imperialen Packs der Welle 1 beinhalten jeweils eine Figur.
Der General Weiss Pack enthält einen AT-ST, der sich durch zusätzliche Module von dem der Grundbox leicht unterscheidet! Alle Packs enthalten die notwendigen Spielkarten für die neuen Figuren und einige (wenige) Karten für den Kampagnen- und weitere für den Gefechtsmodus des Spiel. Die Vermarktungsart entspricht ziemlich genau der Schiene, die FFG auch hinsichtlich seines klassischen Dungeon Crawlers, Descent – Reise in Dunkel (2. Edition), an dem sich IA auch regeltechnisch stark orientiert, fährt.

Für IA sind im Spätherbst 2015 auf englisch bereits eine kleine Erweiterungs-Box (Twin Shadows)

20151029_14023820151029_140249

sowie die Welle Zwei (passend zur geboxten Twin Shadows-Erweiterung bestehend aus: R2-D2 and C-3PO, sowie – nicht im Bild – Boba Fett und Kayn Somos) und Welle Drei (Wookiee Warriors, Hired Guns und Stormtroopers) an Figuren-Packs erschienen.

20151029_14015420151029_140131

Welle 4 umfasst lediglich zwei neue Figuren Alliance Smuggler und Bantha Rider (!!!), ehe dann Welle 5 parallel zur Hoth-Box kommt und – thematisch passend – Leia Organa und Echo Base Trooper für die Rebellion bringt bzw. Dengar und General Sorin für das Imperium. Eine erste große Box („Return to Hoth„) ist – auf englisch – für das Ende des Jahres 2015 angekündigt.

Auf deutsch ist bisher noch nichts von all dem Spielzeug in den Handel gelangt, wobei hier ab November 2015 mit den ersten Veröffentlichungen gerechnet wird. Dann erwartet die deutsche Spielerschaft möglicherweise viel Material gleichzeitig!

Im folgenden wollen wir die Erweiterungen punktuell vorstellen. Beginnen wir mit der größten bisher erhältlichen Erweiterung, der Twin Shadows (TS) Box.

Twin Shadows:
20151029_140812

Käufer der TS-Box bekommen insgesamt zehn neue Plastikminis in der kleinen Spieleschachtel. Aber ähnlich wie beim IA-Grundspiel liegen auch der TS-Box einige Figuren nur als Pappmarker bei. Diese vier müssen können aber, verteilt auf drei Packs, separat dazu gekauft werden.

20151029_141221Die Allies und Villains aus Twin Shadows

Zu diesen vier Pappmarkern gibt es natürlich die Deployment Cards für Kampagne– und Skirmish/Gefechts-Modus. Aufmerksamen Beobachtern fällt gleich auf, dass es für R2-D2 zwei unterschiedliche Karten, für jeden Spielmodus eine, gibt.

Es gibt insgesamt zehn neue Miniaturen. Es sind zwei neue Helden-Figuren für die Rebellen enthalten.

20151029_14090720151029_140857

Neben Saska Teft und Biv Bodhrik gibt es auch zwei neue Figurentypen für das Imperium (Heavy Stormtroopers und Tusken Raider).

Da diese Figuren in  Gruppen von je zwei Figuren eingesetzt werden können (jeweils in der normalen und der Elite Version), sind die Miniaturen jeweils vier mal in der Schachtel zu finden.

20151029_14102020151029_141126

Alle dazugehörigen Spielkarten liegen der Schachtel natürlich auch bei. Sowohl für den Einsatz der Figuren in der Kampagne, als auch den im Skirmish (zu dt. Gefecht).

20151029_14104620151029_141144

TS bietet viele neue (größtenteils) kleinformatige Karten:

zwei neue Skirmish-Missionen (Drinks and Dealings und Battlefield Engineering), bestehend aus zwei großen Karten und einem Regelbeiblatt; aber auch neue Klassen-Karten (einen neuen Klassen-Karten-Satz für den imperialen Spieler, zwei für die Rebellen – passend zu den beiden neuen Helden), vier Erinnerungs-Karten für einen neuen Zustand (weakend), Belohnungs– und Tier I, II und III-Ausrüstungskarten und drei Befehlskarten.

20151029_141435Übersicht über die enthaltenen kleinformatigen Spielkarten

Auch liegen der Schachtel neue Bodenplatten bei. Auffallend sind hier die neuen Plattenteile, die das Habitat Wüste darstellen. Habitat? Da hat eine neue IA-Regelmechanik ihren ersten Auftritt: Die Habitatsmechanik. Diese tritt allerdings nur beim Kampagnen-Spiel auf und bewirkt folgende Einschränkung: Manche Figuren dürfen nur eingesetzt werden, wenn mindestens eine Bodenplatte aus dem gleichen Habitat stammt, wie das Schlüßelwort auf der Figuren-Karten. Die Tusken Raider haben das Habitat-Schlüßelwort Wüste und dürfen also nur dann als freie Gruppe eingesetzt werden, wenn die Mission zumindest ein Bodenplanteil „Wüste“ enthält. Macht ja auch Sinn.

Natürlich gibt es auf den Stanzbögen mit den Bodenplatten auch noch viele, viele (neue) Marker in gleicher hoher Qualität, sowie ein vollfarbig illustriertes Regel- und Missionsheft.

Zu der Qualität von diesem Material braucht man kein Wort zu verlieren. FFG bietet hier wieder gewohnt hochwertige Kost an.

Im Kampagnenteil des Heftes sind sechs neue Kampagnenmissionen enthalten, die entweder als zusätzliche einzelne Abenteuer in einer  Grundspiel-Kampagne Verwendung finden können. Alternativ lassen sich die Missionen – quasi in sich geschlossen – als eine thematische Minikampagne spielen. Diese ist in und um Tatooine angesiedelt. Man trifft in ihrem Verlauf auf beliebte Figuren der Reihe (wie R2-D2, Han Solo, C-3PO aber auch Boba Fett!). Ein Highlight ist sicherlich der Einsatz auf einem Imperialen Sternenzerstörer der über Tatooine kreist.

Die erste kleine Erweiterungsbox lässt bereits erahnen, was für unglaubliches Potential in IA steckt. Und die Designer scheinen auch verliebt zu sein, in den Spielplatz auf dem sie sich ihre Helden tummeln lassen.

Die Kampagnen-Missionen, das Spielmaterial, alles versprüht den gewohnten Star-Wars-Flair den man von FFG aus X-Wing und Co. gewohnt ist. Hier sind einmal mehr positiv die Artworks herauszuheben. Obwohl das gesamte Material gezeichnet ist, wirkt es so, als sei es direkt aus der Original-Trilogie entnommen. Man fühlt sich sofort hineinversetzt, in die weit, weit entfernte Galaxis.

Unter dem Strich ist Twin Shadows ist eine klasse Erweiterung, der es vielleicht etwas an Vielfalt bei den enthaltenen zehn Figuren fehlt – mehr als zwei Imperiums-Einheiten wären schön gewesen – die das aber durch guten Inhalt und Topmaterial mehr als wieder wett macht. Und das Beste ist: In wenigen Tagen sollte auch die deutsche Version verfügbar sein!

Aus der parallel zu Twin Shadows erschienen zweiten Welle haben wir stellvertretend den R2-D2 and C-3PO Figuren-Erweiterungspack für die Vorstellung in dieser Besprechung ausgewählt:

20151029_140154R2-D2 and C-3PO – Erweiterungspack

R2-D2 and C-3PO:
Wie alle Figuren bei IA kommen auch die beiden bekanntesten Droiden des Star-Wars-Universum unbemalt zum Kunden.


20151101_001911Das sind die Droiden die ihr sucht…

Insgesamt fällt auf, dass der Umfang dieser Figuren-Sets eher gering ist, was grade im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den englischen Import-Sets unbefriedigend ist. Ein Glück stehen die deutschen Versionen des HDS in den Startlöchern und werden – so man den Verlautbarungen diverser Shops glauben darf – deutlich günstiger werden.

20151101_001855Gesamtinhalt des Sets

Jeder Erweiterungs-Satz enthält neben einer gewissen Anzahl an Miniaturen (die sich je nach größe des Packs zwischen einer und bisher maximal drei Stück bewegt) einen Kartensatz, der die Figuren sowohl in einer Kampagne (hier als Verbündete/Allies) , als auch für das Gefechtsspiel spielbar macht. R2 und C-3PO bieten hier gleich zwei Besonderheit: R2 ist, als erste Verbündeten-Figur, mit zwei unterschiedliche Karten ausgestattet (eine für die Kampagne, eine für das Skirmish-Game), während C-3PO  die erste Figur ist, die nicht angreifen darf!

20151101_00203320151101_002040
Dem Set liegt eine Nebenmission (Open to Interpretation) bei, über die man die beiden Droiden als Belohunung in einer Kampagne freispielen kann. Natürlich finden sich auch zwei neue Herausforderungen für das Skirmish-Game (Ancient Knowledge und Volatile Materials) und ein paar (teils figurenspezifische) Befehlskarten . Auch den weakend Zustand (samt Karte) finden wir hier einmal.

20151101_00201620151101_002145

Insgesamt umfasst die Erweiterung also neben den zwei Figuren und dem Regel- und Missionsbeiblatt, noch 12 Karten, sechs davon klein, sechs davon im größeren IA-Format. Ist jetzt nicht die Welt.

Aber wer wird sich schon allen Ernstes R2 und 3PO entgehen lassen, bzw. sie nur durch Pappmarker aus der Twin Shadows Box dargestellt sehen wollen.

Ein Pflichtkauf, so würde ich meinen.

Weiter zu Welle 3:
20151029_140131

Die Welle umfasst drei Sets: Stormtroopers, Hired Guns und Wookiee Warriors. Die Sets umfassen drei (Stormtroopers), bzw. zwei neue Figuren und die zu ihrem Einsatz notwendigen Spielmaterialien.

Stormtroopers:
20151101_002536
Übersicht über den Packungsinhalt

Drei alternative Strumtruppen-Miniaturen bekommt man mit diesem Set. Dazu ID-Marker und Kleber, um sie auf dem Spielfeld kennzeichnen zu können. Die neue Pose der Miniaturen sorgt für etwas Abwechslung auf dem Spielfeld. Etwas, was die Spielkarten nicht hinbekommen.

20151101_00265120151101_003021

Der Imperiale Spieler erhält aber weitere Spielsachen für die Kampagne (Agenda-Karten Vader’s Fist!) und auch das Skirmish-Spiel, Vader’s Finest und 501st Training. Mit dieser Ausgestaltung sind Sturmtruppen natürlich sehr thematisch unterwegs, war die 501ste Stormtrooper Legion doch die persönliche von Darth Vader.

20151101_00322920151101_003143

Einige Befehlskarten (drei neue Karten, Stealth Tactics, Set for Stun und Reinforcement (letztere doppelt) für den Kampfeinsatz, sowie zwei neue Gefechts-Missionskarten (Reprogrammed und Deception Game), runden das Set ab.

20151101_00300720151101_003259

Was positiv auffällt ist, dass die Befehlskarten in der maximal spielbaren Anzahl je Kommandostapel enthalten sind. Es gibt also von den Karten her keinen Grund sich den Pack zweimal zu kaufen. Will man natürlich mehr alternative Sturmtruppen-Miniaturen haben… 😉

Hired Guns:
20151101_004233

Die Söldner Packung Hired Guns liefert zwei Rodianer Miniaturen. Greedo lässt schön grüßen. Hohe Geschwindigkeit, aber geringe Haltbarkeit, und das in beiden Ausgestaltungen, sind die Charakteristika dieser Figuren.

20151101_00425320151101_004423

Natürlich finden sich auch in diesem Pack mit Unknown Treasures und Something in the Air zwei neue Skirmish Missionen und mit Last Resort ein Skirmish Upgrade:

20151101_00435820151101_004700

Letzteres ist so eine Abwandlung der Karte Totmannschalter aus X-Wing für IA: Wird eine Figur besiegt, deren Gruppe mit diesem Attachment ausgerüstet ist, richtet sie  Schaden auf jedem angrenzenden Feld an, ehe sie vom Platz geht. Die Höhe des Schadens wird mit einem roten Würfel erwürfelt.

Drei neue Befehlskarten gibt es auch noch: Of No Importance, Smuggled Supplies und (diese doppelt) Slippery Target.

20151101_191246Die Befehlskarten aus der Hired Guns Erweiterung

Für die Kampagnen-Version sind vier Karten – eine erzwungene Nebenmissions- (Back-Room Bargains), eine Belohnungskarte (Mercenary Ties) und zwei Agenda-Karten – enthalten.

20151101_00462920151101_004646
Das Kampagnen-Material der Hired Guns

Die Minis wirken gut gemacht und gefallen. Die Karten sind auch interessant. Besonders stark sind die Hired Guns jedoch nicht.

Etwas, was man den Bewohnern des dritten Packs nicht vorwerfen kann.

Wookiee Warriors:
Die Rebellion erhält auch in Welle 3 Verstärkung. Diesesmal in Form von zwei weiteren Wookiees.

20151101_004929Das Material der Wookiee Warriors Erweiterung

Mit Garkhan aus dem Grundset und Chewbacca aus Welle 1 haben wir damit schon die Wookiees Nr. 3 und Nr. 4.

20151101_005105 Beeindruckend, höchst beeindruckend: Wookiees #3 und #4!

Auch die massiv wirkenden Minis machen einiges her, wirken irgendwie blutrünstig mit ihren Messern. Auf dem zweiten Bild sieht man eine Hired Gun zum Vergleich in der Mitte mit abgebildet.

20151101_00500020151101_005018

Wie gehabt, gibt es in der Erweiterung zwei neue Skirmish Missionen (The Art of Robotics und Experimental Weapons),

20151101_005217

ein cooles Skirmish-Upgrade (Fury of Kashyyk), welches an Garkhans passive Grundspielfähigkeit erinnert und drei neue Befehlskarten zu bestaunen. Parting Blow gibt es doppelt. Improvised Weapons und Wild Fury je einmal.

20151101_00520020151101_005125

Für die Kampagne beinhaltet das Set genau eine einzige Karte, eine Nebenmission mit dem erbaulichen Titel Brute Force:

20151101_005156
Zur Belohung für die erfolgreiche Absolvierung der Nebenmission gibt es die Wookiee Warriors als Verbündetete für die Kampagne.

Das waren sie auch schon, die zehn Karten der Erweiterung. Diese punktet auf jeden Fall über die coolen Minis und macht bestimmt Spaß auf dem Spieltisch. Egal ob in der Kampagne oder im Gefecht.

Gesamtfazit zu den Erweiterungen:
20151101_001518

Ein Kritikpunkt vorne weg: Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte besser sein. Star-Wars-Produkte sind teuer, ohne Frage. Aber an mancher Stelle würde man sich dann schon etwas mehr Inhalt (ein paar Karten mehr, noch mehr Figuren…) wünschen.

Aber was wir hier bekommen ist schon noch ok, grade im Hinblick auf die kommenden deutschen Versionen, die wohl preislich etwas günstiger unterwegs sein wird.

Qualitativ und thematisch bekommen die Käufer, egal für welches Set sie sich entscheiden, überzeugendes geboten für ihr Geld. Die Miniaturen sind allesamt sehr ordentlich geraten, nur hier und da gibt es Gießfehler oder Gußgrate.

Die Ausgestaltung des Spielmaterials ist super atmosphärisch und zumeist thematisch absolut stimmig.

Die Qualität ist bis auf ein paar Kleinigkeiten nahezu perfekt. Was mich allerdings stört sind die vielen verbogenen Karten, die ich in den von mir geöffneten Packs hatte. Diese lassen sich durch sanftes Gegenbiegen „begradigen“, aber bei drei von fünf Figuren-Erweiterungspacks gebogene Karten zu bekommen, ist keine gute Quote.

Inhaltlich überzeugen mich sowohl die Box, als auch die Figuren-Packs. Stimmige Umsetzungen und nette Ergänzungen zum System, egal für was man sich entscheidet.

IA ist angetreten zu einem Siegeszug. Sollten jetzt auch im November 2015 endlich die deutschen Erweiterungen den Markt erreichen, mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis, sehe ich wenig, was diesem coolen Spiel bei seinem wohlverdienten Siegeszug im Wege stehen wird.

Ich freue mich wie ein Schnitzel auf weitere Spieleabende mit IA, egal ob in der Kampagne oder beim Skirmish, aber auch einfach nur auf cooles, neues Spielzeugs, was ja in der Pipeline ist. Ich sage nur „Return to Hoth„, mit Wampas und Snowtroopern!!!

In diesem Sinne, Euch viel Spaß beim Weiterspielen