Star Trek Attack Wing – Temporal Cold War Monat 2 Vorstellung (inkl. Azati Prime und Advanced Technology Ressource)

Im Herbst 2015 startete mit dem Temporal Cold War für Star Trek Attack Wing (STAW) eine neue, dreimonatige Organized Play (OP) Kampagne von den WizKids. Mit dem Kit Future Tense geht die Kampagne in die zweite Runde.

Der Fluff-Text der WizKids zum Event liest sich wie folgt:

You discover a small craft adrift in space, and conclude that it is apparently from the future. In order to study it further, you attempt to retrieve it, but as you do so, you are set upon by an enemy fleet. They, too, want to retrieve and study the ship, and so you are locked in a battle to control the small craft or, at the very least, to prevent the enemy from doing so.

Kommen wir zum Monat 2 Kit – Future Tense:

OP-TCW-Teasers-Main-event-2

 

Temporal Cold War Event Two: Future Tense

Jedes Temporal Cold War Event Two OP Kit enthält laut Liste:

  • “Future Tense” Instructions & Score Sheet
  • Teilnahme Preise: (10) Advanced Technology Cards
  • Haupt-Preise: (3) Azati Prime/ Xindi Aquatic Cruiser Pre-Painted Plastic Ships

Quelle: http://wizkids.com/attackwing/star-trek-attack-wing/temporal-cold-war-op/

Bei der Zusammensetzung der Kits hat sich auch beim Monat 2 Kit nichts geändert. Es gibt leider wie zuletzt keine Mapsets, dafür aber zehn Teilnahmepreise (in Form von Ressourcen), drei Preisschiffe je Kit und am Ende der Kampagne ein “Grand Prize”, der wohl wie bei der letzten Kampagne aus einem speziellen thematischen Kartensatz bestehen wird.

Die Vorlage für Future Tense liefert die gleichnamige Folge aus Staffel Zwei (jaja, der Temporal Cold War Story Arc fing natürlich schon früher an, erstreckte sich dann aber in die von mir an anderer Stelle so gescholtene dritte Staffel der Serie…).

Dort findet die Crew der Enterprise ein mysteriöses Schiff, welches aus der Zukunft zu stammen scheint und es beginnt ein Wettlauf gegen andere Fraktionen (Suliban und Tholians) um den Besitz des Schiffes (und seines toten menschlichen Piloten).

Der Teilnahmepreis – Die Advanced Technology-Ressource:
20151219_212752

Wie schon die Protocol-Ressource aus dem Kit 1 ist auch die Advanced Technology (AT) Ressource materialsparend doppelseitig auf einer einzelnen bedruckten Karte untergebracht. Ebenso schwach wie zuvor ist leider auch die Papierstärke der Karte. Bedauerlich. Die WizKids sind offensichtlich auf einem ernstzunehmenden Sparkurs…

Die Ressourcen haben ja von den WizKids ein Haltbarkeitsdatum verpasst bekommen. Nach 18 Monaten im Spielbetrieb, sollen die Ressourcen auf Turnierebene nicht mehr gespielt werden dürfen. So der “Vorschlag” des Verlags. Die Flagschiffe hat es schon erwischt, zu Beginn von 2016 werden die Fleet Captains ausgemustert. Ein Grund mehr, den aktuellen Ressourcen mit Interesse zu begegnen. Es könnte ja eine neue, spielbare dabei sein, die nunmehr ins Rampenlicht tritt, wo die beiden stärksten althergebrachten zurücktreten. Protocol fand ich sehr interessant und stark. Dagegen fällt AT leider wieder etwas ab.

Die Ressource erlaubt allen Schiffen der Flotte zwei unterschiedliche neue Handlungen. Man kann entweder ein ausgerüstetes Tech-Upgrade ausschalten (disable) um eine Aktion der Schiffsaktionsleiste als freie Aktion ausführen zu dürfen oder man darf eine bereits ausgeschaltete Tech-Upgrade Karte ablegen (discard) um den selben Effekt zu erzielen.

Der Einsatz der Karte blockt die Verwendung weiterer freier Aktionen für das die Ressource einsetzende Schiff in dieser Runde.

Die Beschränkung auf die Aktionsleiste des Schiffes limitiert die Einsatzfähigkeit der Ressource natürlich. Dennoch kann das schon auch mal nett sein, aber natürlich nur bei Schiffen, die über eine größere Anzahl von Tech-Upgrades verfügen und die es sich erlauben können, diese auszuschalten oder sogar abzuwerfen, Stichwort Aktionsökonomie. Ich bin nicht so richtig überzeugt. Wenigstens ist die Ressource mit nur fünf Punkten recht billig in der Anschaffung.

Abschließend nochmal die Warnung: Leider ist die Karte von der Stärke her sehr, sehr schwach und sollte daher pfleglich behandelt, am besten gleich in eine stabilisierende Kartenhülle verpackt werden. Warum hier nach wie vor solche Schwankungen vorliegen, bzw. warum es die WizKids es nicht endlich schaffen, gleichmässig dickere Papierqualität zu nutzen, nervt mich ungemein und ich verstehe es auch nicht.

Das Preisschiff – die Azati Prime:
20160131_14181020160207_093504

Die Azati Prime ist das Preisschiff des Sets und ein Schiff der Xindi Aquatic. Diese Subspezies der Xindi ist die vielleicht technologisch fortschrittlichste, jedenfalls sind ihre Schiffe deutlich größer und stärker als die der anderen Spezies. Von der Größe her reicht die Azati Prime sogar an das Xindi Waffen Schiff heran.

Von den Xindi Schiffen der Serie hat mir diese Schiffsklasse am besten gefallen. Auch mochte ich die Aquatics allgemein am liebsten. Und auch jetzt finde ich das Modell – in seiner zugegebenen schlichten Machart – sehr gelungen.

Der eingeschlagene Sparkurs der WizKids findet auch bei der Ausstattung des Sets leider seine Fortsetzung. Lediglich drei Pappbögen liegen dem Set und seinen zehn viel zu dünn geratenen Karten bei. Es fehlen wieder die Aktions-Token (bis auf Zielerfassungsmarker) und meinem Schiff zu allem Überfluß auch noch das Paar Plastikteile, die das Manöverrad zusammenhalten.

Sowas nervt mich ungemein, ist es doch immer wieder ätzend, an Ersatzmaterial zu kommen, bzw. bei Preisschiffen quasi unmöglich. Klar, meine Flotte umfasst genug Schiffe, dennoch finde ich es blöde und ich muss wohl an den Fundus gehen und eine HidekiRessource oder so ausschlachte…

Doch kommen wir zum Modell, denn das gefällt mir wieder gut:

Das Modell:
20160207_09352520160207_093516

Das Modell ist zwar (eigentlich) zu klein, sieht aber doch ziemlich gut aus. Es hat einen silbernen Basecoat bekommen und wartet mit türkisgrünen, schwarzen und weiteren kleinen farblichen Applikationen auf.

20160207_093558Unterseite des Schiffes

Das Modell wird seiner Vorlage einigermassen gerecht und weiss, trotz seiner schlichten Bemalung, durchaus zu gefallen.

 Die Azati Prime:
20160131_141916

Die Azati Prime selbst hat- wie auch schon die Diaspora vor ihr –  ihren Namen von den Designern erhalten. Benannt wurde das Schiffchen in der Serie nicht. Aber es gab sowohl eine Folge mit dem Titel, als auch eine wichtige Schlacht bei eben jedem Planeten. Passt also schon ganz gut.

Die Azati Prime verfügt über einen 180°-Frontalfeuerwinkel und eine starke „Föderations-Aktions-Leiste“ mit Ausweichen, Zielerfassung, Scannen und Kampfstationen. Eine echte Ansage, wenn man noch die starken Spielwerte von 4 / 1 / 6 / 3 dazu nimmt. Damit ist das Schiff, zumindest in seiner Zeitschiene, eine richtige Hausnummer! Es kostet aber eben auch stolze 28 Punkte.

Dazu kann das Schiff noch jeweils zwei Tech- und Waffen-Upgrades tragen und ein einzelnes Crew-Mitglied beherbergen. Damit ist das Schiff dem kleinen Insectoiden Schiff haushoch überlegen.

Zwei Tech-Slots machen hinsichtlich der AT Ressource auch Sinn.

Die Schiffsfähigkeit der Azati Prime erlaubt es, einen der folgenden Marker (Kampfstationen, Ausweichen oder Scan), der neben dem eigenen Schiff liegen muss, abzulegen, um einen Angreifer dazu zu zwingen, einen Angriffswürfel weniger einzusetzen, wenn er die Azati Prime angeht.

Normalerweise würde ich sagen, nicht so doll, da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht wirklich. Aber betrachtet man die Fähigkeit im entsprechenden Zeitfenster, der ENT-Ära, sieht man schnell, dass einem Schiff einen Würfel im Angriff wegzunehmen, sehr sinnvoll sein kann, werfen die Schiffe in dieser Zeitschiene doch deutlich weniger Würfelm, als in späteren Jahren. Ist sicherlich eine Abwägungssache.

20160131_141927generische Version und Manöverrad

Die generische Version verzichtet auf einen Schildpunkt und ein Tech-Upgrade und ist damit zwei Punkte günstiger.

Die Klasse selbst ist entsprechend ihrer Größe extrem schwerfällig, Drehmanöver gibt es nur als rote und es verfügt über grade mal vier grüne Manöver um das zu kompensieren. Das Schiff kann nicht wenden, dafür aber sich mühsam (rot) und langsam (Geschwindigkeit „1“) rückwärts bewegen. Ich finde das absolut passend.

Das Personal:
20160131_14193420160131_141944

Wie auch schon bei den Insectoids bekamen wir wenig Personal von den Aquatics zu Gesicht während der Serie. Für das Preisset bekommen wir zwei „benannte“ Figuren zu sehen.

Kiaphet Amman’Sor ist der weibliche Skill 5 Captain des Sets und ihrers Zeichens ein Mitglied im Rat der Xindi. Sie ist im Verlauf der Serie eine ziemlich wichtige Figur.
Passend zu ihrer hohen Stellung ist sie ausgestattet mit einem Elite Talent Slot (das beiliegende Ibix Dynasty bietet sich da an…).

Kiaphet kostet drei Punkte und hat eine passive Defensiv-Fähigkeit: Sie darf ein Blank-Resultat beim Verteidigen neu würfeln, bzw. alle ihre Blank-Resultate, falls ihr Schiff größer ist, als das angreifende Schiff. Etwas, was bei einem Hüllenwert von „6“ ihres massiven Aquatic Cruisers durchaus häufiger mal der Fall sein dürfte. Schöne Sache das!

Ibix Dynasty fügt zunächst zwei Waffen-Upgrade-Slots zum Upgrade-Bar des Schiffes hinzu. Sollte die Karte im Spiel abgelegt werden, fallen diese Slots wieder weg, so dass man Buch führen sollte, welche Karten über das Talent dem Schiff beigeordnet wurden.

Darüber hinaus erlaubt es die Karte einmalig (discard), einen Angriff auf das eigene Schiff zu verhindern. Man legt dann die Karte und ein Waffenupgrade zusätzlich ab (discard), bevor bei einem Angriff auf das eigene Schiff die ersten Würfel gewürfelt werden. Damit sperrt man einen einzelnen Angriff in der Runde auf sich. Praktisch, aber mit fünf Punkten doch eher teuer. Sicherlich kann einem die Karte aber auch mal das Schiff und das Leben retten, wenn man sie richtig einsetzt.

Der Aquatic Councilor ist das einzelne Crew-Upgrade des Sets.

Entsprechend der charakterlichen Ausrichtung der Xindi Aquatics ist auch diese Karte eine defensive. Man darf die Karte ausschalten (disable), um einen weiteren Verteidigungswürfel einsetzen zu dürfen. Legt man die Karte ab (discard) darf man sogar zwei Würfel mehr nutzen. Die Karte ist zwar teuer (fünf Flottenpunkte), aber nicht einzigartig. Sie ist spitze und gehört – trotz des hohen Preises – im Grunde auf jedes Xindi Aquatics Schiff!

Ein generischer Xindi Aquatic Captain liegt dem Set natürlich auch bei, ebenso eine Fraktionsregelkarte für die Xindi.

Die beiden verbleibenden Karten des Sets sind eine Waffen- und eine Tech-Upgrade Karte: Prototype Weapon (PW) und Escape Pod.

20160131_142016Prototype Weapon und die Xindi Version des Escape Pods

Das Waffenupgrade PW kostet stolze fünf Punkte und erlaubt einen einmaligen, fünf Würfel schweren Angriff auf Reichweite 1. Naja, das ist nur so halb richtig. Etwas ausgefallener ist diese Waffe schon.

Aber zunächst muss man feststellen, dass die Waffe nicht wirklich auf das Aquatic Schiff passt. Sie soll nämlich die Prototype-Waffe darstellen, die die Xindi dazu nutzten, die Erde anzugreifen. Was die Waffe thematisch hier, auf einem Xindi Aquatics Schiff (!) zu suchen hat, erschließt sich mir nicht. Die gehört vielleicht eher auf das Weapon Ship Zero. Aber egal.

Mit dieser Karte darf man einen Missionsmarker in Reichweite 1 des eigenen Schiffes platzieren, nicht aber auf ein anderes Schiff. Dieser Marker ist dann der Ausgangspunkt für den Angriff. In einem Augehend von einem 360°-Winkel, kann man alle Schiffe in Reichweite 1-2 angreifen, die sich in einer graden Linie des vom Marker aus befinden. Jedes Schiff auf dieser Linie wird dann einzeln angegriffen, allerdings büßt die Waffe nach jedem Angriff einen Würfel an Wirkung ein.

Das ist schon praktisch, wenn die gegnerischen Schiffe richtig stehen. Trotzdem ist der Angriff nicht (wirklich) modifizierbar. Muss man mal ausprobieren.
Die Karte ist zwar halbwegs thematisch, wenngleich auch in diesem Preisset deplatziert. Sie gehört für mein Dafürhalten in den freien Verkauf und auf jeden Fall auf ein Schiff einer der anderen, aggressiveren Xindi Fraktionen.

Demgegenüber ist der Escape Pod mit nur einem Punkt ein Schnäppchen. Damit kann man ein Crew-Upgrade des eigenen Schiffes, was man im Spielverlauf ablegen musste (discard) retten und sicher verwahren. Eine spätere Verwendung setzt die Zerstörung des Schiffes mit dem Escape Pod voraus. Denn wird das Trägerschiff zerstört, darf man die Crew-Karte einem befreundeten Schiff in Reichweite 1-3 zuordnen. Sehr praktisch das. Für nur einen Punkt eine witzige Idee, z.B. einen Councilor zu retten.

Das Fazit:
20160131_141810

Ein nettes Preisset, mit dem die Xindi ihre Präsenz im Spiel ausbauen. Die Azati Prime ist das deutlich stärkere Preisset, was Schiff und Karten angeht, wenn man es mit seinem Vorgänger Set um die Diaspora vergleicht. Allerdings ist die Ressource, Advanced Technology, nicht so stark wie die Protokoll-Ressource des Monats 1.

Das Set ist recht thematisch gehalten, mit Abstrichen hinsichtlich der Platzierung der Karte Prototype Weapon.

Für mich ist das Set reizvoller als das aus Monat 1, ich mag aber auch die Aquatics einfach gerne. Das Schiffchen gefällt mir optisch gut, auch wenn ich es gerne gesehen hätte, wenn das Modell noch etwas größer geraten wäre.

Auch der Kartensatz um Kiaphet Amman’Sor hat es mir zu großen Teilen angetan.

Ich freue mich umsomehr, da ein zweites Schiff dieser Klasse als normale Erweiterung angekündigt worden ist. Zu zweit machen die beiden bestimmt eine gute Figur in einer Xindi-Flotte.

Unter dem Strich: Schönes Set was das Schiff angeht, leider mit zu dünnen Karten (Material) und zu wenigen Markern (nochmal Material) und einer schwachen Ressource. Das meinem Set die Manöverradverbinder nicht beigelegen haben, ist einfach ärgerlich, aber wieder mal ein Beleg für die mangelnde Qualitätskontrolle der WizKids.

Dieses Set gehört in jede Sammlung, die etwas mit den Xindi anfangen will und man darf sogar überlegen, ob man es wegen des Schiffes und des Councilors sogar doppelt haben möchte.

Mal sehen, ob und wann wir das Material des TCW Kits 3, und vielleicht ja sogar einen Grand-Prize Kartensatz, in die Hände bekommen. Bis dahin viel Spaß mit den Xindi bei STAW und generell beim Weiterspielen!