Star Trek Attack Wing – Resistance is Futile OP – Hauptpreis: Tactical Cube 001

Der Hauptpreis der zweiten dreimonatigen Borg-Kampagne des Organized Play Programs (OP) für Star Trek Attack Wing fiel zwar immernoch deutlich kleiner aus, als die opulente DS9-Miniatur, die der Gewinner der Dominion War Kampagne mit nach Hause nehmen durfte, war aber größer als der Hauptpreis aus der direkten Vorgängerkampagne „The Collective„, einer assimilierten Galaxy Klasse mit dem sperrigen Namen Assimilation Target Prime.

Der Borg Tactical Cube 001 ist immerhin ein Schiff auf einer großen Base und kommt mit einem imposanten Kartensatz daher.

Auch wenn seine Verpackung auf den ersten Blick nicht viel hermacht,

20141209_233417

steckt doch einiges drin, in diesem Set, unter anderem eine weitere Version der Borg Königin und ein neuer (Crew-) Data!

Das Set im Überblick:

20141209_233555

Anders als bei den monatlichen Preisschiffen, gibt es hier keine vier Versionen des Schiffes, sondern wie gewohnt zwei:

eine generische Version (Tactical Cube) und das besondere Schiff –  Tactical Cube 001. Dieser scheint aus dem Film First Contact zu stammen, wenn man nach seinem Kartensatz geht.

Am Modell gibt es keine Unterschiede zum normalen Cube zu sehen – jedenfalls keine die mir als Nicht-Borg-Spieler ins Auge gefallen wären.

Man beachte allerdings bitte: Es handelt sich hier NICHT im den Oversized Borg Cube, sondern um eine Wiederverwertung des normalen, größeren Borgschiffes aus Welle 5!

Das Schiff:

20141209_233718

Der Tactical Cube 001 bringt es auf stolze 46 Flottenpunkte, was auf die Spielwerte von 6 / 0 / 9 / 8 zurückzuführen ist.

Die drei typischen Borg Aktionen finden sich: Zielerfassung, Scan und Regenerate. Eine volle UpgradeLeiste umfasst die Slots Crew, Waffe, Waffe, Tech, Borg, Borg.

Natürlich verfügt das Schiff über ein Rundum-Schußfeld (360° Feuerwinkel).

Mit der Schiffsfähigkeit lassen sich bis zu drei Borg Upgrades ablegen (discard), um Treffer (oder kritische Treffer) zu verhindern. Bis zu drei Borg Upgrades, obgleich der Cube doch nur mit zwei Borg-Upgrade-Slots ausgestattet ist? Ja, das ist richtig. Aber dazu kommen wir gleich…

Die Fähigkeit ist nett, aber wahrlich nicht atemberaubend. Nicht, dass ein TacCube sowas dringend nötig hätte, aber trotzdem irgendwie enttäuschend.

Die generische Version des Cubes ist – wie gewohnt – günstiger.

20141209_233704

Die Bewegungsmöglichkeiten des Cubes sind seiner Manöverkarte zu entnehmen. Dem Set liegt eine generische Drone als zweiter Captain bei.

Das Personal:

Richtig spannend wird es bei der Personalausstattung des Tactical Cubes 001. Wir erhalten eine Borg Queen mit dem Skill-9, d.h. mit neun Dronen Markern auf ihrer Spielkarte zu Spielbeginn.

20141209_23361520141209_233636

Desweiteren gibt sie dem von ihr kommandierten Schiff Zugriff auf einen weiteren Borg-Upgrade-Slot (womit dann auch die Schiffsfähigkeit von weiter oben erklärt wäre…).

Die Queen verfügt über einen Elite Talent Slot und die Sonderfähigkeit, auf Kosten der Schiffsaktion und von sechs Dronen, einem anderen Schiff in Reichweite 1 zwei Upgrades nach Wahl auszuschalten (disable).

Da halte ich, als absolut unerfahrener Borgspieler, die alte Queen, mit der Fähigkeit bei der Zerstörung ihres Schiffes, auf ein anderes Borg Schiff zu wechseln, trotzdem noch für stärker, auch wenn der Skill-Level mit 9 natürlich eine Kampfansage ist.

Das Elite Talent Command Interface kostet fünf Flottenpunkte (sowie fünf weitere Strafpunkte, wenn man es auf einem Nicht-Borg-Schiff spielt) und erlaubt einmalig (discard) das Neuwürfeln eines bereits gewürfelten Würfels.

Überzeugt mich aus dem Stand nicht. Zu teuer, zu wenig Würfel und damit zu situativ und damit potentiell zu wenig entscheidend.

Aber neben der Borg Königin enthält das Set noch eine weitere, auf jeden Fall für Sammler wie mich, interessante Karte. Eine weitere Crew-Version von Data. Allerdings für die Fraktion der Borg!!

20141209_233623Borg Data

Nun, dass Data hier zur Borg-Fraktion gehört, mag in dieser „Ewigkeit“ von 0,68 Sekunden Dauer, aus dem Film First Contact begründet liegen, in der Data über die Annahme des Angebots der Borg Königin an ihn, nachgedacht hat.

Daraus gleich eine Fraktionszugehörigkeit zu machen, finde ich thematisch, grade auch im Hinblick auf den Ausgang der Situation im Film, wenig überzeugend. Doch zurück zur Karte:

für vier Punkte bekommt man Data, der über die Fähigkeit verfügt, den Captain eines gegnerischen Schiffes in Reichweite 1 bis 2 auszuschalten (disable), auf Kosten einer Aktion und einer Drone.

Dafür bekommt das eigene Schiff dann auch noch einen Scan Token neben sich platziert. Solange man also genug Dronen und gegnerische Schiffe in Reichweite hat, ist das hier quasi eine bessere Scan-Aktion, mit der man den Gegner auch noch aktiv schädigen kann.

Sicherlich eine interessante Fähigkeit, grade gegen Captains, die freie Aktionen gewähren und/oder über einen hohen CaptainSkill verfügen.

Upgrades:

Das Set beinhaltet keine weiteren Crew-Upgrades mehr, wohl aber noch drei sehr starke Borg Karten, die allesamt schon aus früheren, regulär erhältlichen Erweiterungen bekannt sind.

Dabei sind die Waffen Upgrades Cutting Beam, die Borg Missile sowie das Tech-Upgrade Borg Tractor Beam, dessen Aktivierung – immernoch –  eine Voraussetzung für den Einsatz des 10-Würfel-Angriffs mit dem Borg Cutting Beams ist.

20141209_233805

Doch es gibt auch noch zwei neue Borg-Upgrade-Karten. Die Borg Maturation Chamber und den Interplexing Beacon.

20141209_23382620141209_233819

Die Borg Maturation Chamber stammt thematisch aus der allerersten TNG-Borg Folge „Q Who„, hat die stolzen Kosten von sechs Flottenpunkten und erlaubt, auf Kosten der Schiffsaktion, einmalig (discard) das Dronen Arsenal eines Captains auf seinen Startwert aufzufüllen.

Eine sehr starke Fähigkeit, grade im Hinblick auf die Fähigkeit der hier im Set enthaltenen Borg Königin!

Der deutlich billigere Interplexing Beacon kostet drei Flottenpunkte und stammt, wie viele andere Karten dieses Sets auch, aus dem Kinofilm Star Trek First Contact.

Die Karte ist nicht einzigartig, ist aber, wie etwa auch die Data Node des Resistance is Futile-Preisschiffes des Monats 2, auf die einmalige Ausrüstung je Schiff, beschränkt.

Beim Angriff auf Reichweite 3, darf man diese Karte ausschalten (disable) um bis zu zwei Dronen Marker einzusetzen. Für jeden so eingesetzten Dronen Marker, darf man einen Angriffswürfel neu werfen.

Nicht atemberaubend, aber doch sehr lästig, grade wenn man den Interplexing Beacon mit Karten kombiniert, die ein Auffüllen des Dronen Arsenals schnell möglich machen.

Das Set umfasst noch die Regel– und Referenzkarte für die Borg und besteht somit aus insgesamt 14 Karten zu dem Schiffsmodell und den Pappmarkern.

Fazit:

Anders als bei der Assimilation Target Prime aus dem letzten Kampagnen-Zyklus, überzeugt mich dieser Hauptpreis eher.

Er ist thematisch stimmiger, er ist schlicht und ergreifend größer und damit irgendwie wertiger als die kleine, mehr schlecht als recht bemalte, teilassimilierte Galaxy-Klasse. Und er hat nichts mit dem Spiegeluniversum zu tun 🙂

Das Tactical Cube 001-Preisset überzeugt durch einige spannende Karten, weniger durch seine Schiffsfähigkeit oder das (bereits dagewesene) Modell eines Tactical Cubes.

So macht die neue Skill-9 Borg Queen einen interessanten Eindruck.

Borg-Data wird die Spieler der Fraktion sicherlich auch freuen und ein Graus sein für Sammler, die auf Grund dieser einen Karte den Hauptpreis möglicherweise werden jagen müssen, obgleich sie mit der Borg-Fraktion wenig am Hut haben…

Die Borg Maturation Chamber greift indirekt eine Diskrepanz der frühen Borg-Darstellung in den ersten TNG Folgen zu den späteren Borg aus Voyager und dem Kino auf, und ist spielerisch eine sehr starke Karte.

Die Beigabe eines drei Karten starken Arsenals bereits voröffentlichter, starker Borg-Karten (Borg Missile, Borg Tractor Beam und Cutting Beam), macht den Tactical Cube 001 – auch als einzelnes / einziges Schiff einer Fraktion in einer Sammlung – alleine und direkt spielbar.

Wie ich finde, liefern die WizKids hier ein gelungenes Hauptpreis-Set ab, was für Sammler, wie Borg-Spieler gleichermassen interessant sein dürfte.

Allen Gewinnern einer Resistance is Futile Kampagne einen herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Weiterspielen!