Star Trek Attack Wing – Die Reinforcement Blind Booster Schiff Besprechung #6: Aldara

Lange, lange mussten Spieler des Dominions auf Verstärkung warten.

Mit dem Dreadnought steht jetzt in Welle 21 das erste neue Schiff der Fraktion seit der Reklar aus Welle 13 (!) an. Und mit Schiffen aus dem OP-Programm wurde die Fraktion nun auch nicht grade überschüttet. Der geneigte Fan möge es uns trotzdem verzeihen, dass wir mit der Vorstellung des neuen Galor-Klasse-Kreuzers für die Fraktion bis jetzt (und damit auf die zweite Hälfte der Reinforcement Blind Booster Brick Besprechungen (RBBB(B)) gewartet haben. Dafür ist die Aldara, so der Name des Schiffes, ein gutes Set, bei dem sich jeder Dominion Spieler freuen kann, sollte er es in die Hände  bekommen.

Aldara:
20160207_095235

Die Aldara tauchte genau einmal in Deep Space 9 auf, in einer sehr frühen Folge der Serie („Past Prologue„). Dort verfolgt Gul Danar mit seinem Schiff den bajoranischen Terroristen Tahna Los.

Mehr als den Namen des Schiffes und seines Commanders bietet die Folge zum Schiff nicht.

Das Modell:
20160207_09511020160207_095121

Ich gebe zu, dass ich seit längerer Zeit keine Galor Klasse meiner Sammlung mehr so richtig bewusst angesehen habe. Ich bin seinerzeit mal gegen eine Reklar geflogen und bin zuletzt auch einer Prakesh aus dem RiF-Blind-Booster-Brick begegnet, aber genaue Erinnerung ist etwas anderes. Nun, ich sage jetzt einfach mal, die Bemalung der hier vorliegenden Miniatur ist gut und etwas besser als die der vorangegangenen Modelle. Falls nicht, macht das auch nichts, denn die Galor Klassen waren immer schon recht ordentlich bepinselt worden. Am Modell der Aldara fällt (mir) etwas mehr Silber auf, als ich es in Erinnerung hatte. Man stelle sich nur vor, das Ding wäre noch schnell gewasht worden. Was wäre das für ein super schickes Schiffchen geworden. Auch so kann es sich aber auch sehen lassen, wie ich finde.

20160207_095148Unterseite des Modells

Das Schiff:
20160207_09533120160207_095342

Die Aldara ist eine typischer Vertreterin der Galor Klasse: klassische Spielwerte von 4 / 1 / 4 / 4 sorgen für einen Preis von 26 Flotten-Punkten; aufgrund ihrer Hüllenstärke ist sie geeignet als Trägerschiff, schwerfällig bleibt sie in der Drehung, ist aber mit einem 180°-Frontalfeuerwinkel ausgestattet und mit nur drei Aktionen in der Aktions-Leiste:
Ausweichen, Zielerfassung und Scannen. Wie immer fehlt die mächtige Kampfstationen-Aktion.

Man darf die Aldara mit zwei Tech-Upgrades und je einer Waffe und einer Crew ausrüsten. Nicht schlecht, haben die Cardassianer ja ein ganzes Arsenal an spannenden Tech-Upgrades zur Verfügung.

Die hier beiliegende generische Version der Klasse verfügt über einen Schildpunkt weniger als die Aldara und verzichtet auf einen Tech-Slot (für 24 Punkte).

Wie so oft bei cardassianischen Schiffen, ist auch bei der Aldara die Schiffsfähigkeit interessant: Sie erlaubt eine Veränderung des eigenen Manöverrads einmal die Runde, für den Fall, dass sich ein Schiff bewegt, welches im eigenen vorderen Feuerwinkel seine Bewegung beginnt.

Bewegungsmodifikationen sind immer gut, vielleicht nicht so stark wie freie Aktionen, aber sie erlauben eine spontane Reaktion auf Geschehnisse auf dem Spielfeld. Das ist grundsätzlich etwas gutes.
In dieser Ausgestaltung hier ist die Fähigkeit passiv und kostenlos. Das gefällt. Ob sie wirklich überzeugt, muss sich „unter Feuer“ zeigen, aber auf den ersten Blick mag ich sie.
Der große Frontfeuerbereich der Klasse vergrößert den Wirkungsgrad der Fähigkeit natürlich, auch wenn es zu beachten gilt, dass der Feuerwinkel lediglich die Reichweite 1-3 umfasst; d.h. die Fähigkeit kann nicht durch Schiffe jenseits der Reichweite 3 ausgelöst werden. Trotzdem nett.

Am besten funktioniert die Aldara-Fähigkeit natürlich mit einem hochklassigen Captain.

Das Personal:
20160207_09535120160207_095358

Gul Jasad ist der Skill-5-Captain, der diesem Set beiliegt. Natürlich ist das thematisch gesehen auf den ersten Blick etwas schade. Gut, Gul Danar haben wir schon bekommen, aber trotzdem hat das die WizKids in der Vergangenheit ja nicht aufgehalten, eine zusätzliche Karte zur gleichen Person zu kreiern. Immerhin ist Jasad zeitlich ganz nah dran an der Aldara. Denn Jasad hat seinen einzigen Autritt in der Serie Deep Space Nine in deren Pilotfolge, der Auftritt der Aldara folgt nur wenige Folgen später. Ich erkenne den Versuch an, halbwegs thematisch zu agieren.

Jasad kostet drei Punkte und darf ein Elite Talent ausrüsten – ein solches ist mit Concentrated Firepower im Pack gleich mit dabei. Jasads Captainsfähigkeit ist eine offensive, die die Schiffsaktion verbraucht: Setzt er sie ein, darf er für jedes befreundete Schiff in Reichweite 1-2 seines eigenen Schiffes einen zusätzlichen Angriffs-Würfel benutzen. Das bringt ihm dann auf jeden Fall einen Auxiliary Power Token ein, erlaubt aber maximal die Steigerung seiner Angriffs-Kraft um zwei Würfel (so die Beschränkung der Karte). Die Fähigkeit verstärkt sowohl Primärwaffen, als auch Sekundärwaffen. Nicht schlecht also!

Concentrated Firepower erlaubt den gezielten, konzentrierten Beschuss eines feindlichen Schiffes in Reichweite 3 von dem Schiff aus gemessen, welches Concentrated Firepower auslöst.

Jedes Schiff, dass mit dem Einsatz dieser Karte, der eine Aktion und die Karte selbst kostet (discard), mit der Primärbewaffnung angreift, erhält dazu einen Bonuswürfel zur Verfügung gestellt. Dabei liest sich die Karte so, dass das anvisierte Schiff lediglich in Reichweite 3 des das Talent ausspielenden Schiffes sein muss. Die Reichweite(n) der anderen Schiffe zum Gegner sind dabei dann egal. Mit fünf Punkten nicht billig, aber durchaus lustig!

Glinn Lasaran ist das einzige Crew-Upgrade des Packs und kostet drei Flotten-Punkte. Seine besondere Rolle in der Serie, als Föderationsinformant, spielt bei seiner Ausgestaltung für STAW keine Rolle – hier bringt er einfach einmalig (discard) zwei zusätzliche Verteidigungswürfel an den Start.

Schade, hier hat man eine interessante, wichtige Figur (wichtig zumindest für die Charakterentwicklung von Worf und auch ein Stück weit für die von Jadzia Dax) irgendwie unter ihren Möglichkeiten „verheizt“.

Die Karte selbst erscheint zumindest spielbar, auch wenn das Ablegen natürlich einen hohen Kostenfaktor ausmacht. Im Turniereinsatz, wo man den Booster ausschöpfen sollte, kann man sie sicherlich überlegen die für nur 3 Punkte recht günstige Karte einfach einpacken, da die 28-Punkte-schwere Aldara etwas Platz lässt bis sie die 40 Punkte Grenze erreicht. Allerdings gibt es ja auch noch andere Upgrades im Booster.

Ein generischer cardassianischer Captain liegt dem Set natürlich auch bei.

Die Aldara selbst dürfte aufgrund ihrer interessanten Schiffsfähigkeit auch nach ihrem OP-Turnier Einsatz noch den Sprung in die Flotten von Cardassianer-Spielern finden. Gleiches gilt für die beiden verbleibenden Upgrade Karten des Boosters.

Die Upgrades:
20160207_095407

High Energy Subspace Field (HESF) kostet fünf Punkte und ist – wie der Name schon andeutet – ein Tech Upgrade. Es kostet nochmals fünf Punkte mehr, wenn man ein HESF einem Nichtdominionschiff zuordnet und kein Schiff darf mehr als ein HESF ausrüsten.

Die Karte darf einmalig (discard) zu zwischen jeder beliebigen Phase einer Runde einsetzt werden, um einem feindlichen Schiff in Reichweite 1-3 einen Scan-, Ausweichen– oder Kampfstationen-Marker zu klauen und einen entsprechenden Marker neben sein eigenes Schiff zu packen. Klingt erstmal gut.

Man darf in dieser Runde allerdings noch keine Aktion (auch keine freie) ausgeführt haben und nach Einsatz der Karte darf auch keine weitere Aktion (auch keine freie) mehr durchgeführt werden.

Diese Einschränkung zieht der Karte etwas den Zahn, wobei es natürlich immer gut ist, einem Schiff einen Marker zu klauen. Und wenn man den dann auch noch selbst bekommt, ist das natürlich was feines.

Ich sehe hier vor allem die Verwendung als Kampfstationen-Dieb, um dann postwendend selbst unter Verwendung des Markers anzugreifen.

Die Timing-Formulierung soll es erlauben, dass auch Captains mit niedrigerem Skill die Karte nutzen können. Ich finde die Karte interessant und möchte sie gerne mal ausprobieren. Immer gesetzt den Fall, ich traue mich nach meinen diversen Fehlschlägen mit der Fraktion nochmal an eine Cardassianer Flotte ran…

Das Aft Weapons Array erlaubt einen Sekundärwaffenangriff mit vier Würfeln auf Reichweite 1-3, bei dem sich das angegriffene Schiff nicht im frontalen Angriffswinkel befinden darf. Macht ja auch Sinn.

Nach dem Schuß wird die Karte ausgeschaltet (disable) – schade, hier hätte mich auch eine Time-Token-Version der Karte mehr gereizt, aber das hätte dann noch mindestens einen weiteren Pappmarker-Bogen erfordert…

Die Karte selbst ist für ihren Preis von drei Punkten solide und hilft doch ungemein weiter, da die Galor Klasse sich je eher behäbig drehen lässt und somit trotz eines imposanten Frontalwinkels auch gerne mal Gegner hinter sich hat. Und für die Galor Klasse ist diese Karte offensichtlich auch gemacht – denn sie kostet direkt fünf Strafpunkte extra, wenn sie auf ein anderes Schiff wandern soll.

Damit sind alle Karten vorgestellt. Was fehlt, ist eine Anti-Fighter-Karte. Die hatte das Set so richtig rund gemacht. Schade.

Das Fazit:
20160207_095035

Es fällt auf: Das Dominion erhält keine Anti-Fighter-Waffe. Das ist bedauerlich und stellt irgendwie die einzige nennswerte Schwäche in einem ansonsten echt schönen Blind Booster Pack dar.

Das Set ist weder chancenlos noch übermächtig stark, es ist bemüht thematisch und bringt endlich mal wieder etwas Bewegung in die Fraktion des Dominion, die sich irgendwie seit vielen Wellen im Dornröschenschlaf befindet.

Wäre ich ein Cardassianer-Spieler, würde ich hier unbedingt zugreifen wollen. Denn das Set verspricht, auch nach dem Einsatz auf dem Turnier, noch viel Spaß, z.B. mit dem Elite Talent Concentrated Firepower und der Aldara selbst.

Es gehört zwar nicht unbedingt zu den allerstärksten drei bis vier Sets Reinforcement Booster Bricks, zu einem Spitzenplatz fehlt ganz einfach eine Anti-Fighter-Waffe, aber die Aldara ist sicherlich kein schlechter Griff. Ein gelungenes Set und eine schöne Ergänzung (m)einer Flotte.