Star Trek Adventures

Ein neues Star Trek Rollenspiel steht vor der Tür und traut sich dorthin zu gehen, wo noch kein Rollenspiel gewesen ist! Zumindest nicht in den letzten 10 Jahren....

Der britische Verlag Modiphius hat mit Star Trek Adventures das erste Star Trek Rollenspiel (ST RPG) seit gut einer Dekade angekündigt.

Bereits im Spätsommer / Herbst 2017 soll das Grundregelwerk in den Handel kommen. Es handelt sich dabei um eine Anpassung des verlagseigenen 2D20 (2W20) Systems und trägt einen durchaus stimmungsvollen Namen wie ich finde. Sind es doch die Abenteuer des Raumschiffes Enterprise, die den Mythos begründeten.

Anmerkung: Vor dem offiziellen Start des Systems hat es bereits einen Open Playtest mit abgespeckten Grundregeln gegeben an dem rund 5000 Spieler teilgenommen haben sollen. Die Einbeziehung der Spielerschaft zu einem frühen Punkt der Entwicklungsgeschichte hat sich ja auch schon beim Star Wars Rollenspiel von Fantasy Flight Games bewährt.
Gleich nach dem Verkaufsstart des Spiels holt Modiphius die Spielerschaft dann auch ab und liefert eine Living Campaign angesiedelt auf vier Raumschiffen und zu unterschiedlichen Zeiten des Settings. Mehr dazu später noch…

Das Spiel wird wohl alle Zeitlinien des Star Trek Universums abdecken, sich aber exklusiv auf das sog. Prime Universe beziehen. Was bedeutet, dass der Reboot-Krempel komplett außen vor ist. Persönlich finde ich das sehr gut, bleibt abzuwarten, ob das die Fanbase auch so sieht.

Was positiv auffällt, ist die Tatsache, dass Modiphius sich Leute ins Boot geholt hat, die bereits an den zwei letzten Star Trek Rollenspiel-Versionen (Last Unicorn Games mit dem ICON System und Decipher mit der CODA Version) mitgearbeitet haben.

Anmerkung: Unter anderem hat ein mir persönlich bekannter Star-Trek-Rollenspiel-Veteran am Grundregelwerk und an den Abenteuern mitgeschrieben. Da werde ich wohl nicht drum herum kommen, bestimmte Werke anzuschaffen.^^

Das Programm von Modiphius sieht neben den klassischen Rollenspiel Produkten wie einem dicken Grundregelwerk, diversen Quellenbüchern, Abenteuer-Bänden und einem Spielleiter-Schirm, auch noch zusätzliche Materialien vor: spezielle 6- und 20-seitige Würfel in den drei Farben (Command / Science / Security), gelaserte Token-Sätze, sowie eine Miniaturen-Reihe und dazu passende Bodenpläne!

Angeblich ist bereits ein auf Jahre ausgelegtes Programm in Vorbereitung für das Spiel.

Die Spielregeln:
Die Grundregeln erscheinen in zwei unterschiedlichen Versionen. Einmal in der sog. Standard-Version (unten links im Bild) und einmal in einer limitierten Edition, mit etwas besserer Ausstattung (z.B. drei Lesebändchen) und anderem Cover (unten rechts im Bild).

Wie gesagt soll es sich bei den Regeln inhaltlich um eine Anpassung der hauseigenen 2D20 Game-Engine handeln. Soweit ich das mitbekommen habe, muss dabei bei Proben unter einen bestimmten Wert gewürfelt werden, aber dazu kommt sicherlich mehr in einer Rezension des Grundregelwerkes bei Weiterspielen!

Das Spiel mit dem Grundregelwerk zielt wohl zunächst auf die Darstellung von Starfleet-Crews durch die Spieler ab. Es wird wohl auch Spielwerte für (zumindest einige) der bekannten Serien-Figuren geben, aber der Schwerpunkt liegt auf dem Spiel mit eigenen Spieler-Charakteren (SC).

Aliens werden als Charaktere spielbar sein, aber wohl nur soweit, wie sie zur Föderation gehören oder in der Sternenflotte zu finden sind.

Anmerkung: Ob es mit den Grundregeln die Möglichkeit geben wird, einen Klingonen-Charakter zu bauen und zu spielen, vermag ich noch nicht abzusehen! Ich bleibe gespannt.

Ob ein Raumschiff-Kampfsystem enthalten ist, ist mir auch noch nicht bekannt, aber ich gehe fest davon aus. Gehört das Reisen in einem Raumschiff und die damit verbundenen Gefahren doch untrennbar zum Setting dazu.

Iich bin wie gesagt sehr zuversichtlich, dass es eine Grundregelwerk Besprechung geben wird.

Die Miniaturen:
Was die Miniaturen angeht, soll es keine Raumschiff Miniaturen geben. Es gäbe bereits einige sehr schöne Miniaturen-Reihen, die sich mit Star Trek Raumschiffen befassen würden, so die FAQ zum Spiel unter Punkt 16. Dort wird Star Trek Attack Wing explizit genannt 🙂

Es sieht aktuell auch nicht danach aus, als würden wir hier mit den Miniaturen ein Star Trek Äquivalent zu Star WarsImperial Assault bekommen, was ich einerseits schade, aber anderseits auch thematisch stimmig finde. Kampf kommt in Star Trek zwar durchaus vor, nimmt aber doch eine deutlich untergeordnetere Rolle ein, als etwa bei Star Wars.

Allerdings gibt es zu anderen Miniaturen-Reihen des Verlags durchaus Skirmish-Regelsysteme. Vielleicht kommt hier dann im Verlauf des Spiels doch noch was. Wer weiß…?

Nichts desto trotz sind sowohl die Crew der Original-Enterprise, als auch die von Picards Enterprise-D und den Kinofilmen sind bereits angekündigt. Und, ja, es gibt wohl eine Tasha Yar Miniatur und Worf hat sein Bat’leth dabei.

 

Neben den beiden klassischen Crews sind bereits zwei weitere Sets angekündigt. Diese 10 köpfige Sets stellen Teams von Romulanern und Klingonen dar.

Auch wenn auf den Bildern der Sets nur jeweils acht Figuren zu sehen sind, sollen die Packs doch angeblich auf 10 Figuren erweitert worden sein. So die Aussage vom Verlag. Warten wir’s mal ab!

Weitere Sets sollen folgen und beispielsweise generische Teams/Crews liefern, aber auch andere Sets zu bekannten Völkern.

Mehr fürs Auge – Bodenplatten:
Besonders gespannt bin ich aber auf die Maptiles, die neben typischen Räumlichkeiten auf Schiffen, auch solche auf Basen, Planeten und Ruinen usw. abbilden sollen. Den Anfang der Reihe macht ein Set mit Raumschiff-Interieurs der Sternenflotte: Brücke, Maschinenraum, Krankenstation und stellare Kartographie sind zu erkennen auf den Vorschaubildern. Entsprechende Sets für Schiffe anderer Völker sollen wohl folgen. Das fände ich mega reizvoll.

Erste Eindrücke der Tiles

Wenn die gut gemacht sind, kann das richtig, richtig toll werden. Allerdings werde ich noch nicht wirklich schlau aus der Produktbeschreibung (welche Größe, welches Material, welcher Inhalt…) und finde den Preis eher zu hoch.

Womit wir schon bei einem großen Kritikpunkt wären. Aber irgendwas ist ja immer: Das Spiel wird wohl sehr, sehr teuer. Wie ich drauf komme? Nun, es gibt eine Preorder-Seite auf der Website des Verlags, der alle Produkte einzeln, aber auch einige mehr oder weniger spannende Bundles anbietet.

Die Pre-Order-Aktion:
Bevor das Spiel in die Läden kommt, wird es den Spielern zugeschickt, die jetzt schon direkt beim Verlag bestellen. Dort können spezielle Produktbündel erworben werden. Je nach der Menge der Vorbestellungen wird Bonus-Content „freigeschaltet“. Dazu zählen etwa Gratis-Abenteuer. Wenige Wochen Vorsprung sollen die Vorbesteller haben, ehe das Material dann auch im regulären Handel erhältlich sein wird. 

Das Highlight unter den besagten Bundels ist sicherlich der limitierte Borg Cube mit einem Kaufpreis von rund 450 €! Dieses Produkt wird streng limitiert sein (holographische Nummerierung) und nur auf Vorbestellung gefertigt. Die Vorbesteller erhalten weitere exklusive Inhalte, abhängig von der Anzahl der Vorbestellungen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels steht die Pre-Order bei 239 Vorbestellungen! Beeindruckend.

Lore macht als exklusive Miniatur dabei den Anfang. Und je nachdem wieviele Cubes vorbestellt werden, kommen weitere Minis hinzu. Pro angefangene 500 Cube-Bestellungen soll eine zusätzliche Mini dazu kommen. Eine davon soll die Borg Queen sein. Die Figuren werden aber laut Aussage des Verlags – dann in anderen Posen – in späteren Miniauren Sets auch in den Verkauf gelangen. Ach ja, so wie ich das sehe, enthalten die Cube Sets auch einen eigenen speziellen Game-Master-Screen.

Großes „Limited Edition Borg Cube Bundle“

Die Box selbst sieht aus wie ein Borg Cube und bietet diversen Hardcover Bänden der Reihe Platz und umfasst eine Schublade (Tray) für die Einlagerung der Miniaturen. Den Cube gibt es auch noch in einer abgespeckten und „weniger limitierten“ Version für knapp unter 300 €. Ohne Hologram und es fehlen dann beispielsweise die Miniaturen… Mehr Details entnehme man bitte der verlinkten Preorder Seite.

Kleineres „Borg Drone Bundle“

Abenteuer und Quellenbücher:
Ein Rollenspielsystem braucht im Grunde nur ein gutes Grundregelwerk. Den Rest kann eine Spielegruppe um einen findigen Spielleiter herum selbst erarbeiten. Dennoch sind die meisten Systeme auf Abenteuer- und Quellenbände angelegt. Damit kann man die Spieler glücklich machen, ihnen Arbeit abnehmen und selbst etwas Umsatz für das Spielsystem generieren. Also eigentlich eine Win-Win-Situation. Grade bei einem so reichhaltigen Setting wie dem Star Trek Universum kann man hier sicherlich mit viel Material rechnen!

Und siehe da, ein erster Abenteuerband ist auch schon angekündigt und hat ein (wie ich finde extrem schickes) Cover verpasst bekommen.

Unter dem Titel These Are The Voyages sollen wohl die Abenteuer für Adventures erscheinen. Versehen jeweils mit einem Untertitel.

Cover des ersten Abenteuerbandes

Finde ich gut gelöst und passend gemacht. Der Titel allein ist ja schon einmal Star Trek Feeling pur! Der erste Band soll acht spielbereite Abenteuer enthalten. Man darf gespannt sein.

Schenkt man den Verlags-Verlautbarungen in den sozialen Netzwerken Glauben, so ist das „verwunschene“ Quellenbuch eines jeden Star Trek Rollenspiel, das Quellen- und Hintergrundbuch über die Klingonen, bereits in der Entstehung und soll schnellstmöglich erscheinen.

Anmerkung: „Verwunschen“ nenne ich das Buch deshalb, weil es bisher die wenigsten Systeme geschafft haben, dieses – unter Fans wohl sehr begehrte – Produkt zu liefern, ehe das Spiel – aus welchen Gründen auch immer – wieder vom Markt verschwand. Bleibt zu hoffen, dass Modiphius es schafft, den Fluch des Klingon Sourcebook zu brechen!

Natürlich ist auch schon ein Spielleiter-Schirm angekündigt. Dieser sieht auch ganz schick aus (ich habe eben ein Faible für (die) Raumschiffe, insbesondere die der Föderation und der Romulaner) und komme daher bei dem Schirm wie er sich auf der Pre-Order Seite präsentiert auf meine Kosten. Zumindest optisch. Die aufgerufenen 34,99 € für den Spielleiter-Schirm finde ich allerdings stark übertrieben.

Der sündhaft teure Star Trek-Adventures-Spielleiter-Schirm

Ob ich da ein Kosten-Nutzen-Verhältnis sehe, mit dem ich leben kann, lasse ich mal offen.
Zumal ich beim Anleiten die Dinger eh so gut wie nie nutze. Normalerweise liegt einem Schirm immernoch ein Abenteuer oder ein Heftchen mit dringend benötigten Sonderregeln als Kaufanreiz bei. Das scheint bei diesem Schirm nicht der Fall zu sein. Was mir einerseits gefällt, weil man dann den Kauf auslassen kann, ohne Material nicht zu bekommen, andererseits ist der Preis für ein paar großformatige Seiten (gut, immerhin vollfarbig) bedruckte Pappe einfach zu hoch. Ich werde mir also gut überlegen (müssen oder sollen), wie ich das mache und ob ich den Schirm wirklich brauche…

Mal sehen, ob es da nicht andere Produkte gibt, die es auf der Prioritätenliste schneller und weiter nach oben schaffen als der Schirm. Im Burg Cube Bundle ist ein (wohl anders gestalteter) Schirm dabei, wie es scheint, aber das ist doch auch keine Lösung…

Star Trek Adventures geht mit der Zeit:
Die Produkte des Spiels sollen wohl – zumindest da wo es sinnvoll ist – auch als PDF-Downloads erhältlich sein. Für einige Spieler ist das sicherlich begrüßenswert, ich aber bin ein Spieler der alten Schule und brauche einfach ein Buch zum wohlfühlen. Die Haptik, die Optik und so weiter. Das liefert mir einfach kein Tablet oder sonstiges Ausgabegerät.

Anmerkung: So wie es aussieht, sind allerdings bei den Pre-Orders die PDF Versionen beim Kauf eines Print-Produkts dabei. Dann kann ich das schon wieder gut heißen, da es bestimmt praktisch ist, einige Seiten (grade auch bei Abenteuern hinsichtlich Karten oder Handouts) ausdrucken zu können oder einfach per Tablet am Tisch herumgehen lassen zu können…

Weiteres Zubehör soll für die Reihe ebenfalls erhältlich sein:
Zunächst einmal in Form von hochwertigen speziellen Würfeln (wie oben schon erwähnt in den typischen Farben der Service Branches von Starfleet: Rot, Gelb und Blau) und weiterer Plastik Tokens die für das Spiel eingesetzt werden können/sollen.

Hier sind auf der Pre-Order-Seite nochmal krass hohe Preise anzutreffen. Bleibt abzuwarten, wie wichtig diese Zubehörteile wirklich sind für den Spielbetrieb! Grade hinsichtlich der – zwar hübsch aussehenden – Plastik-Token, bin ich da eher geneigt zu sagen, „braucht man eher nicht.“, aber mal abwarten, wie es die Regeln einem schmackhaft zu machen versuchen, die Chips anzuschaffen.

Gemeinsames Spiel – über die eigene Gruppe hinaus:

Star Trek Adventures wird, wie eingangs schon erwähnt, mit einer Living Campaign unterstützt, die auf vier Schiffen der Sternenflotte angesiedelt ist.
Davon sind drei Schiffe in der TNG/DS9/VOY Zeitschiene unterwegs. Die Galaxy-Klasse USS Venture, die Akira-Klasse USS Thunderchild und die Intrepid-Klasse USS Bellerophon, sowie die Constitution (?) -Klasse USS Lexington sind die Schauplätze der Handlung.

Die Venture hat passend zu ihrer Klasse, ein breites Missionsspektrum, mit gemischten Einsätzen zu bewältigen.
Die Thunderchild hat eher Kampfeinsätze zu bestreiten, während die Bellerophon Crew sich wissenschaftlichen Herausforderungen gegenüber sehen wird.

Die Abenteuer der Lexington spielen zur Zeit von Kirk und Spock und haben Einfluss auf die später angesiedelten Missionen der Schiffe im TNG-Zeitrahmen.

Neben den einzelnen Missionen, die per Mail an die Spieler verschickt werden sollen (oder per Download?)  soll es größere Events auf CONs und ein Abschluss Event auf einer Großveranstaltung geben. Klingt alles sehr interessant und wirkt doch recht vielversprechend.

Anmerkung: Teilnehmen an der Kampagne kann man unter diesem Link: http://www.modiphius.com/star-trek.html, bzw. sich in Maillisten eintragen lassen. Juni/Juli 2017 sollen die Packs an die eingetragenen Spieler gemailt (oder vielleicht eher zum download bereitgestellt) werden.

Universalübersetzer aktiviert – Hoffnung auf eine deutsche Version:
Auf Anfrage von Weiterspielen.net teilte uns der Verlag mit, dass es bereits Gespräche über eine deutsche Umsetzung von Star Trek Adventures gibt! Es sieht also so aus, dass es nach Jahren der Pause endlich wieder eine deutsche Umsetzung eines Star Trek Rollenspiels geben könnte. Meines Wissens gab es das zuletzt mit der FASA Ausgabe zu Zeiten, als The Next Generation grade mal in den Kinderschuhen steckte. Das wäre schon richtig, richtig cool. Ob es dazu kommen wird, steht allerdings noch nicht fest. Genausowenig haben wir erfahren können, ob auch die coolen Pre-Order exklusiven Sachen deutsche Versionen bekommen würden oder ob „nur“ die klassische Produktlinie übersetzt werden soll/wird!

Fazit:

Ich brenne vor Vorfreude auf ein neues Star Trek Rollenspiel und war in Versuchung geführt, einen der Limited Edition Cubes nach Hause zu holen. Doch der (in meinen Augen viel zu hohe) Preis (auf den noch Versandkosten aus England draufgeschlagen werden) und die ungeschickte Zusammenstellung des Inhalts (kein Abenteuerband, keine Tiles…zumindest nicht in gedruckter Form), haben mich von einem Kauf Abstand nehmen lassen. PDFs dieser Artikel und PDFs von später erscheinenden Sourcebooks reißen mich nicht vom Hocker…
Auch die Posen der Figuren in den Figuren-Packs haben mich nach anfänglicher Euphorie nicht mehr so sehr überzeugen können, als ich die Vergrößerungen der Bilder auf der Website des Verlags angesehen habe. Dass dann statt der Tiles alle drei Würfelsets und die gelastern Plastik-Token den Weg in den Cube gefunden haben, hat mich auch nicht überzeugt.
Das Fehlen des Abenteuerbandes finde ich auch eher unverzeihlich in diesem Zusammenhang.

Daher werde ich wohl zunächst ein Grundregelwerk organisieren – allein schon um es zu rezensieren. Außerdem habe ich ein Auge auf den Abenteuerband und die Bodenpläne geworfen.

Ob es der mit rund 35 € doch sehr teure Spielleiter-Schirm auf den Wunschzettel schafft, bleibt abzuwarten. Quellenbücher über Raumschiffe (und Klingonen!), werden aber sicherlich mein Interesse wecken und hohe Prioriät genießen.

Unter dem Strich bin ich vorsichtig optimistisch, lasse mich aber vom hohen Preis auf ein gesundes Maß an Vorfreude bremsen. Zumindest etwas.

Der Ausblick auf eine deutsche Version reizt mich auch, weil es die Spielbarkeit in vielen Gruppen erhöhen dürfte, wenn man ein Buch in der eigenen Sprache in der Hand hat – so es denn gut übersetzt ist und zeitnah zum Originalprodukt erscheint. Grade bei den Grundregeln für ein komplexes Spiel (und beim Versuch, Gelegenheitsspieler einbinden zu wollen), sind Grundregeln in der eigenen Sprache sehr praktisch. Ich hoffe, es klappt und es wird ein Verlag gefunden, der sich dem Spiel gut annimmt.

Ich persönlich kann es kaum erwarten, wieder einmal in die unendlichen Weiten des Weltraums vorzustossen und – entweder an der Seite von meinen alten Helden oder ganz alleine auf meine Gruppe und mich gestellt – Abenteuer im Star Trek Universum zu erleben.

Wir bleiben bei Star Trek Adventures am Ball und melden uns, wenn wir mehr wissen, oder Dinge in den Händen halten… Bis dahin nutzt Euer anderes Spielzeug und habt viel Spaß beim Weiterspielen!

Disclaimer: Alle Angaben zu den Büchern (und anderen Produkten) und ihren Ausstattungen stammen von der Homepage und Aussagen von Verlagsmitarbeitern in Foren oder sozialen Netzwerken. In wenigen Fällen auch aus Antworten auf Weiterspielen.net Anfragen an den Verlag. Wir geben nur weiter, was wir an Informationen erlangen und zusammentragen konnten!

All Pictures are taken from the Modiphius.com Website and used to promote the game! The pics are copyright by Modiphius.com.